Das Fischerdorf Lemkenhafen

Das Örtchen Lemkenhafen war einst eine blühende Stadt und der wichtigste Hafen der Insel Fehmarn. Diese Zeiten sind längst vorbei, allerdings lassen sich diese Gegebenheiten heute noch entdecken. Bei einem Spaziergang kann die Geschichte des Dorfes durch aufgestellte Holztafeln nachgelesen werden.

Der Charme und der maritime und gemütliche Flair dieser Zeiten sind in Lemkenhafen nie verloren gegangen. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass der Hafen ein Anziehungspunkt für Segler, Touristen und Einheimische darstellt.

Auch sonst kann Lemkenhafen einige Attraktionen vorweisen. Die noch heute funktionsfähige Windmühle „Jachen Flünk“ von 1776 lädt mit einem Mühlenmuseum ein.

Die historische Aalkate in Lemkenhafen ist für ihren Räucheraal und die vielfältige Auswahl an Fischspezialitäten weit über die Grenzen Fehmarns hinweg bekannt. Der große Garten, der direkt an die Ostsee heranreicht, lädt mit Blick auf die Fehmarnsundbrücke und den Bootsanleger zum Verweilen ein. Die Sammlung von Fischfanggeräten im Innern unterstreicht das urige und gemütliche Ambiente dieser Kate.

Des Weiteren befindet sich mit „Kolles Fischpfanne“ ein weiteres beliebtes Restaurant in Lemkenhafen. Auch das schöne Cafe „Meeresblick“ direkt am Hafen rundet die gastronomische Vielfalt ab.

Ebenso ist ein Fahrradverleih und ein Segelmacher vorhanden, der neben Reparaturarbeiten auch selbstgenähte Taschen im Angebot hat.

Für Wassersportler bietet Lemkenhafen ideale Bedingungen. Es liegt ein einzigartiges Stehrevier vor, in dem Surfer und Kiter gleichermaßen ihr Geschick unter Beweis stellen oder erste Erfahrungen sammeln können. Neben einer Surfschule bietet auch eine Kiteschule ihre Dienste für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene an.

TPL_BEEZ2_ADDITIONAL_INFORMATION